AVorwerkBehrend_300

Annette Vorwerk-Behrend

Etwas mehr zur Person

Was prägt mein Denken und Handeln

Mit Vertrauen in mich haben meine Eltern mich früh „auf die Schiene gesetzt“, selbständig zu denken und selbst die Verantwortung für mich und mein Handeln zu übernehmen. Das war weder für alle nicht immer einfach. Viele Jahre feilte ich zielstrebig an meiner klassischen Ballettausbildung, statt mich Dingen zu widmen, die sich meine Eltern für mich wünschten. Meine Leidenschaft für Musik und Tanzen und damit die Möglichkeit, viele Aufführungen zu meistern haben mein Leben geprägt. Ich lernte, dass Erfolge nur mit Selbstdisziplin, dem Wille zum Lernen und zur Weiterentwicklung erreicht werden. Ebenso, dass es auch in der Solistenrolle nicht nur auf den Einzelnen ankommt, sondern Erfolge nur eintreten, wenn man aufeinander achtet und ein echtes Team bildet.

Das Fundament meiner beruflichen Entwicklung

Leicht ist mir die Berufswahl damals nicht gefallen. Letztlich hat „meine Vernunft“ gesiegt und mich zu einer „radikalen“ Neu-Orientierung geführt. Anstelle des Balletts haben ich habe ich ein BWL-Studium mit Schwerpunkten Personalarbeit, Arbeitspsychologie gewählt und mich damit auf die Führung von Menschen in Organisationen fokussiert.

Nach dem Studium wollte ich in einem größeren Unternehmen in die praktische Personalarbeit einzusteigen. Dieser Wunsch erfüllte sich in einem großen Energieversorgungunternehmen. Hier führten meine ersten Erfahrungen allerdings zunächst zu einem „Kulturschock“. Eigeninitiative, Mitdenken, verantwortungsvolles „Einmischen“, all das entsprach nicht der gängigen Kultur des Hauses. Offenbar hat aber genau dieses Verhalten dazu geführt, dass man mir nach kurzer Zeit trotzdem meine erste Führungsaufgabe als Abteilungsleiterin in einem Team mit 8 „alten Hasen“ übertrug. On the job habe ich erfahren, dass man Führung letztlich beim praktischen Doing lernt. Für mich ist dies jedoch auch heute noch wichtig, weil ich bei unseren FK-Trainings vor allem auf eine hohe Praxisorientierung und den Alltagstransfer achte. In mehreren Führungsfunktionen, zuletzt als Bereichsleiterin Personalmanagement mit über 30 Mitarbeitern, hatte ich die Chance vielseitige Erfahrungen zu machen: Führung bedeutet Selbstreflexion und die eigene Wirkung kennen. Es erfordert Bereitschaft sich auf unsicheren Boden zu bewegen und trotzdem handlungsfähig zu bleiben. Und es bedeutet, mit dem Thema „Macht“ angemessen umzugehen. Führung heißt für mich ebenfalls, Vertrauen in das Können und Wollen anderer zu setzen, sie darin zu unterstützen, einen guten Job zu machen und wo nötig Grenzen zu setzen ggf. auch hart wirkende Entscheidungen zu treffen. Zusammengefasst: ich bin überzeugt, es braucht beides- Leidenschaft für Menschen, um diese zu führen und zu gewinnen und für die Sache, die Ziele, die es zu erreichen gilt.

Angekommen in der Beraterwelt

Nach ca. 10 Jahren in der Energiewirtschaft wählte ich mit Partnern einen Neuanfang. Das eigene Beratungsgeschäft aufbauen, entwickeln, sich am Markt behaupten… all dies war völliges Neuland für mich. Ob mit LBD-Hamburg oder mit HBC: die Themen „rund um die Entwicklung von Menschen und Organisationen“ sind sehr ähnlich wie früher im Job. Die Vielseitigkeit unserer Beratungsaufgaben für unsere Kunden, der Aufbau von immer wieder neuen vertrauensvollen Kundenbeziehungen, das Beachten der branchen- und unternehmensspezifischen Besonderheiten fordern mich immer wieder heraus. Vermutlich bin ich für manche unserer Kunden nicht gerade bequem. Ebenso wie als Führungskraft im Unternehmen bleibe ich als Beraterin „dran“, im Interesse der Menschen wie der Themen. Ich sehe meinen Job darin, auch unbequeme Fragen zu stellen, bisher Unausgesprochenes besprechbar zu machen und notwendig erscheinende Impulse zu setzen. Das kann schon mal anstrengend, vielleicht sogar irritierend für unsere Kunden sein. Ihr Feedback macht mir aber Mut, diesen Weg weiterzugehen. Es zeigt mir, dass mein Gespür für Menschen und Situationen stimmt und dass es mit gelingt, schwierige Dinge deutlich und gleichzeitig wertschätzend auf den Punkt zu bringen. Offenbar legen unsere Kunden gerade auf Berater Wert, die sich mit Herz und Verstand ihren Themen widmen und bei Veränderungen nicht nur Konzepte erstellen sondern diese praktisch umsetzen helfen. Darauf dürfen Sie bei mir vertrauen.